Besuch auf dem Bauernhof

Kein Ast ist zu groß für mich
Kein Ast ist zu groß für mich

 

Ja, liebe Leute, dank Covid 19 haben wir alle etwas mehr Zeit und evt. Ruhe. Zwar muss mein Herrchen arbeiten aber sie haben die Schichten umgestellt und so ist mein Herrchen , wenn er den da ist , auch voll für mich da. Allerdings darf er nicht mehr mit anderen Leuten klönen, da er sich unter keinen Umständen anstecken darf. Irgendwie arbeitet er in einem ganz speziellen Bereich der Feuerwehr. Das was er macht können wohl nicht so viele. Da haben wir uns gedacht ein neuer Erlebnisbericht tut uns in diesen Zeiten allen gut. Dieses Abenteuer liegt ca ein halbes Jahr zurück, da durfte Herrchen noch klönen!!

Also los geht es:

Heute hatte mein Herrchen wieder etwas Besonderes sich ausgedacht. Es war klar, dass wir mit dem Auto fahren, bei dem scheußlichen Wetter welches die letzten Tage hier herrscht auch besser so. Wo es genau hingehen sollte war nicht so klar, zumindest für mich nicht. Am Zielort angekommen darf ich aussteigen, muss allerdings erst an die Leine. Es riecht hier super und da sind auch schon die großen Kühe und schauen mich ganz neugierig an. Herrchen sucht den Besitzer des Hof´s und wir finden ihn in der Maschinenhalle. Hier ist auch die Jack Rassel Dame des Hofes. Aus urheberrechtlichen Gründen gibt es keine Bilder von meinem Besuch auf dem Bauernhof. Herrchen lässt mich jetzt von der Leine und ich schau mir die Hundedame an. Sie geht nicht so recht auf meine Spielaufforderungen ein.Ihr Herrchen meint zu meinem ,dass seine Dame nicht so für Spiele zu begeistern ist. Na gut, dann erkunde ich mal den Bauernhof, während Herrchen mit den Hofleuten klönt. Mein Herrchen hat sich vorher erkundigt, ob ich mich hier frei bewegen darf und das Okay von den Hofbesitzern bekommen. Das macht mein Herrchen zu gerne, sich mit anderen Leuten unterhalten. Das hat für mich den Vorteil, dass ich solche schönen Orte wie diesen Bauernhof besuchen darf und auch erkunden darf. Denn ich lebe ja eigentlich in der Stadt und somit sind solche Erlebnisse auch nicht selbstverständlich. Ich schaue überall mal rein und dann natürlich bei Herrchen auch mal wieder vorbei. Die Hofhundedame schmust lieber mit meinem Herrchen als mit mir zu spielen. So ziehe ich wieder ab und drehe noch eine Runde über den Hof. Hier riecht es auch an jeder Ecke toll. Bei den Kühen habe ich Respekt und traue mich da alleine nicht ran. Herrchen klönt immer noch. Ich muss immer mal wieder in der Maschinenhalle vorbei schauen, nicht dass Herrchen ohne mich abfährt. Obwohl ich mir da wirklich keine Sorgen machen muss. Herrchen freut sich aber auch jedes Mal wenn ich vorbei komme um nach dem Rechten zu sehen. Ich streife noch durch die Maschinenhalle und schau ob ich beim Schraubensortieren helfen kann. Da waren die Beiden Landwirte nämlich gerade bei, als wir sie gefunden hatten. Aber so richtig kann ich wohl nicht helfen. Jetzt ist mein Herrchen mit dem Klönen fertig und wir beide drehen noch eine Runde durch die Feldmark.

 

Diese Gewitterfront zieht an uns vorbei
Diese Gewitterfront zieht an uns vorbei

Der Himmel sieht wirklich zum Fürchten aus. In der Ferne können wir sehen wie dicke Hagelschauer runtergehen. Wir beide haben ausnahmsweise Glück und die Schauer verschonen uns bei unserem Rundgang. Nach gut einer Stunde geht es dann voller neuer Eindrücke wieder nach Hause. Es war schon toll, dass ich so ganz ohne Leine den Hof erkunden durfte, habe aber auch keinen Blödsinn angestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0